Abstand halten

Abstand halten

Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht. Im Allgemeinen klappt das ja ganz gut unterwegs mit Hundebegegnungen. Zwei- und Vierbeiner gehen rücksichtsvoll miteinander um, wird ein Hund an der Leine geführt, wird dies wahrgenommen und der eigene Hund sogleich ebenfalls angeleint. Beim Kreuzen achten alle darauf, dass die Vierbeiner genügend Abstand zueinander haben, um die Begegnung für sie so angenehm wie möglich zu machen. So weit, so wunderbar. Nun gibt es – wenn auch nur wenige – Hundehaltende, denen es ziemlich egal scheint, wer oder was sonst noch unterwegs ist. Sie scheinen die Welt für diese Zeit für sich gepachtet zu haben. Sogar freundliche Bitten, den Hund doch zu sich zu nehmen, werden – falls überhaupt möglich – mit einem Augenrollen, einem tiefen Seufzer oder gar einer unnötigen Bemerkung beantwortet. Genau diesen Hundehaltenden möchte ich diesen Text besonders nahe legen. Sollte es tatsächlich so sein, dass Ihr Bello, wenn er mal frei ist, gar nicht zurück gerufen werden kann, weil er nicht hört, stelle ich gerne meine Dienste als Hundetrainerin zur Verfügung.

Abstand halten