Futterbelohnungen sind doof

Futterbelohnungen sind doof

Im Gespräch mit Hundehaltenden fällt mir oft auf, dass dem Füttern von Leckerlis für erwünschtes Verhalten mit grosser Skepsis begegnet wird. Kommt ein Mensch-Hund-Team zu mir ins Training, befremdet es manche, den Hund für das Nichtstun (beispielsweise ruhig neben Mensch stehen) zu belohnen. Diese Abneigung, dem Hund – teilweise sogar im Fünfsekundentakt – ein Leckerli zu geben, kenne ich natürlich auch aus vergangenen Tagen. Der Hund hat zu gehorchen! Ich möchte nicht als Futterspender betrachtet werden! Glücklicherweise konnte ich diese Denkweise ablegen. Seither macht Hundetraining so viel mehr Spass und zwar an beiden Enden der Leine! Lesen Sie dazu auch diesen Text.